Schnuppern für Schüler

Berufsorientierung soll gestärkt werden

Um jungen Menschen einen reibungslosen Übergang in eine duale Ausbildung zu ermöglichen, soll die Berufsorientierung an den Haupt- und Werkrealschulen im Südwesten gestärkt werden. Die Zusammenarbeit mit den beruflichen Schulen werde deshalb intensiviert. Dies teilte das Kultusministerium Baden-Württemberg im September des vergangenen Jahres mit. Konkrete Einblicke in die Ausbildungsinhalte verschiedener Berufsbilder wie z.B. Bäcker, Fleischer oder Schreiner sollen junge Menschen hiermit erhalten. In sogenannten Werkstatttagen sollen Achtklässler vom kommenden Frühjahr an erste Erfahrungen mit dem dualen Ausbildungssystem sammeln.

Absolventen der Hauptschulen und Werkrealschulen haben laut Ministerium zur Zeit gute Chancen auf dem Ausbildungsmarkt. Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit waren zu Beginn des Ausbildungsjahres im Herbst 2017 insgesamt rund 21.000 Lehrstellen in Baden-Württemberg unbesetzt. Davon betroffen sind auch manche Handwerksberufe.

Darüber hinaus soll ein Konzept aus den überaus erfolgreichen Elementen der Berufsorientierung entwickelt werden, an welchem sich die Schulen orientieren können. Ab dem Frühjahr 2018 sollen vorbildliche Projekte an regionalen Veranstaltungen vorgestellt werden, welche bis Ende 2017 ermittelt wurden. Dies teilte das Ministerium mit.

 

Quelle: Badische Zeitung dpa

Tags:
Ausbildung
Datum:
Sunday, 11. March 2018, 16:20 Uhr
Rivva:
Was sagen die anderen dazu?

Kostenlos zum Mitnehmen

Unsere Artikel, Einträge und die Kommentare können Sie per RSS-Feed abonnieren.

Durch einen Klick auf die Icon können Sie diese Seite mit den Nutzern des jeweiligen sozialen Netzwerkes teilen.

Es wurden leider keine passenden Einträge gefunden

Handwerkerportal.de 2006-2018 - Ein Projekt von KAISER-HOLZBAU